Alle Guten Dinge sind 3: Happy Birthday Mama!

Diese Woche war die dritte und letzte Woche unseres familiären-März-Geburtstagsmarathon: am Freitag hieß es Happy Birthday an eine der großartigsten Frauen die es auf dieser Welt nur gibt: Meine Mama! Mama, ich hab dir ja schon gesagt wie toll du bist und deswegen auf diesem Weg nur noch einmal: Alles Gute nachträglich, allerliebste Lieblingsmama!

Ansonsten ging es hier wie sonst auch zu. Alltag, immer schön vermischt mit einer Priese action.
Es wurde gekuschelt

  
    
geschrien

 rumgecruist

  
 gebadet

 Und gespielt

  
  

Außerdem habe ich ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk von Kaja und Elinor bekommen: Ein Bilderrahmen mit einem Bild von uns drein und eine super-süße selbstgebastelte Karte mit einem Gutschein zu einem gemeinsamen Essengehen.

 Diese Woche hat Elinor Besuch von einer Freundin aus Schweden, Elin, und sie hat Elinor zum Arbeiten begleitet. Am Donnerstag nachmittag haben wir also Frances und Finn in die Kinderwagen gepackt und haben uns Freddie geschnappt und sind eine Weile spazieren gegangen (Auch wenn Freddie nicht wirklich lang durchgehalten hat 😀 ).
Und am Freitag sind wir mit Farley und den Babies in den Zoo gegangen. Dort gibt es gerade eine besondere Dinosauriere austellung und es war ziemlich cool. Natürlich haben wir Frances und Finn auch die passenden Outfits verpasst. Und anschließend gab es noch Eiscreme.

  
 
   
  
Wir haben jetzt noch ein neues Fitnessgerät: ein Spinningrad. Ich habe es gleich mal ausprobiert. 😅 Ich bin gespant ob Freddie, für den die beiden Geräte eigentlich gedacht sind, das auch nutzen wird. 😉

  
Für Frances war diese Woche auch aufregend: Sie trägt jetzt anstelle von Windeln sogenannte Pull-ups, im Grunde einfach Windeln die sie aber selber an und ausziehen kann. Das ganze ist unsere Methode, sie dazu zu ermutigen, die Toilette zu benutzen. Und so habe ich ihr, als ich sie in die schule gebracht habe, erklärt, dass sie hier in der Schule ihren Lehrerinen erzählen muss, wenn sie aufs Klo muss, weil wenn ihr Pull-up voll ist, muss sie wieder eine normale Windel tragen. Und als sie dann von der Schule heimkam, kam diese verrückte Geschichte: Frances ist einfach ganz selbstständig im Bad verschwunden, hat dort ungefähr eine halbe Stunde verbracht und dabei -juhu – ein großes Geschäft erledigt. Alle waren ganz aus dem Häuschen und jetzt draf sie offiziell Unterhosen tragen. 😅

Und weil Frances sich jetzt wie ein großes Mädchen fühlt, muss sie natürlich gleich Dads deo mitbenutzen 😅

 Und auch für mich war diese Woche besonders: 5 Monate in den USA!

 Diese Woche habe ich natürlich auch mit meinem Marlin geskypt, der natülich nichts besseres zu tun hat, als Grimassen zu ziehen…

 Am Samsag habe ich gearbeitet, und am Nachmittag waren Frances und ich alleine und haben einen schönen „Görls-nachmittag“ verbracht. Erst ging es zur Libary, weil dort ein besonderer bastel nachmittag stattfand. Später haben wir dort dann noch gespielt, und anschließend gab es noch Frozen Joghurt.

  

unser werk: ein lampenschirm bedeckt mit Federn 😅

 Abends sind wir dann mit Fred, Kaja, Jenny und Finn essen gegangen, und anschließend sind Kaja und ich ins Kino gegangen und haben Allegiant angeschaut.

Heute am Sonntag waren wir wie gewöhnlich in der Kirche, nur dass es nur Jenny, Kaja, Frances und Finn und ich waren. Freddie und Fletcher hatten beide übers Wochenende ein Debate-turnier und haben sich beide echt mega gut geschlagen und Farley hatte ein Schach-turnier. Nach der Kirche wollte Jenny Fletcher und Freddie abholen, um uns dann im Counrty Club zu treffen. Kaja und ich haben Frances mit uns genommen, die im Auto eingeschlafen ist. Als wir dann schon dort waren, kam von Jenny der Text, das wir nicht warten sollen, sie kommt nicht, die Jungs sind nur in Jogginghosen und es lohnt sich nicht, heimzufahren, sich umzuziehen und dann zu kommen. Und so konnten Kaja und ich ein überraschend ruhiges Mittagessen dort genießen.

natürlich ist alles Oster mäßig hergerichtet
 Direkt anschließend ging es für Kaja und mich nach Tuscaloosa, wo unser diesmonatiges AuPair-meeting stattfand. Wir haben uns mit den anderen Mädels und Meredith, unserer AreaDirectorin in einem Museum getroffen, das Kunst austellt, dass sich entweder um Amerika dreht oder von Amerikanern gemacht wurde. Es waren eienige wirklich tolle Stücke dabei!
Danach sind wir noch zu einem Restaurant gefahren, von dem uns die Tuscaloosa-mädels immer vorgeschwärmt haben: Burger Fi.Leider war das das letzte Meeting mit Meredith als unserer AreaDirectorin, da wir ab April eine neue bekommen werden.

das museum

die aupairs 😊

Und bevor Kaja und ich dann heimgefahren sind, gab es noch eine klitzekleine Shoppingtour.

 Nächste Woche ist am College Spring Break, das heißt wir haben keine Schule, und die Woche danach ist Spring Break der Jungs. Wir haben schon einen Trip geplant für diese Zeit und deswegen schon mal zu Vorwarnung: Nächsten Sonntag wird es hier keinen Beitrag geben, stattdessen werde ich euch in zwei Wochen umso ausführlicher berichten, was wir so erleben! Ich freu mich schon darauf!
Also, bis in zwei Wochen!
Mira 🍀

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s