Shortstories

Heute versuche ich mich mal an einer ganz anderen Art, von meiner Woche zu berichten. Ich hoffe, ihr habt Spaß beim lesen!

Elinors Birthday 

Am Sonntag war also das Geburtstagsessen für Elinor. Jenny hat sich wirklich selbst übertroffen und Elinor einen wirklich tollen Abend bereitet. Sie hat schon am frühen Nachmittag zu kochen angefangen und den Tisch dekoriert.


Das Essen war – wie immer sehr lecker – und es gab das perfekteste Steak dass ich bisher hatte. Als Vorspeise gab es einen sehr leckeren Salat und anstelle von einem Geburtstagskuchen gab es selbstgemachtes Schoko-Mousse.

     

Natürlich gab es auch Geschenke:

  

Wir alle hatten einen schönen Abend und ich bin sicher, dass Elinor ihren Geburtstag voll und ganz genießen konnte! (Ich hab ihn auf jeden Fall genossen😉)

Mira und die Sache mit dem papierkram 

Hab ich schon mal erwähnt, dass mein Papierkram hier irgendwie nicht allzu leicht zu bewältigen ist? Und dass bei mir irgendwie immer Etwas schiefzugehen scheint? Ihr erinnert euch an das rumgewurschtel mit meiner Social Security Card?

Und dann habe ich letztes Mal das mit der App von der Bank erwähnt, die bei jedem funktioniert nur bei mir nicht. Ich habe also versucht die App auf mein deutsches Handy zu laden, aber Überraschung – genau das gleiche wie auf dem anderen Handy. Auch mit einer anderen Apple id geht’s nicht. Ich habe also überlegt ob es daran liegt das meine Apple id Region Deutschland ist und nicht Amerika. Also: ändern. Aber nix da: um die Region zu ändern darf man kein Guthaben mehr haben. (Ich habe noch ganze 60 Cent!) nun gibt es aber nichts für 60 Cent im Apple Store. Und meine Kreditkarte als zahlungs Methode hinzufügen geht auch nicht weil amerikanische Kreditkarte und deutscher Account. Mal wieder etwas wiedersprüchlich. Ich lasse das ganze jetzt einfach mal gut sein und benutze schön Kajas App mit.

Am Montag habe ich mich dann endlich aufgemacht, um meinen Alabama Führerschein zu beantragen. Der Staat Alabama erkennt keinen internationalen Führerschein an und normalerweise muss man eine Prüfung machen um seinen Führerschein zu bekommen, aber wenn Man aus Deutschland kommt nicht, da es ein Abkommen zwischen Alabama und Deutschland gibt, das Deutsche die Prüfung nicht machen müssen, da eine deutsche Automarke (fragt mich nicht welche, hab ich vergessen 😜✌🏻️) ein Werk in Alabama hat. Also kann ich da einfach hin und meinen Führerschein holen – theoretisch! Wäre da nicht das mira-papierkram-Problem. Ich bin am Montag um 5 Uhr aufgestanden, habe um 5:30 Uhr das Haus verlassen und saß um 6:00 im dunkeln in der Kälte vor dem Büro. Die Sache ist die: die öffnen um 7:00 und wenn man nicht früh genug da ist kann man da gut und gerne ein paar Stunden mit warten verbringen. Mir, als absolutem Morgenmensch, hat das natürlich gaaaar nichts ausgemacht (als ob…), und es war auch wirklich eigentlich gar nicht kalt… schön wärs. Ich bin wirklich froh, dass ich Omas Thermostrumpfhose nicht, wie eigntlich geplant, aus meinem Koffer verbannt habe unter dem Motto: brauch ich nicht, in Alabama ist es warm!

Wie ich mich an dem Morgen, wartend vor dem Büro gefühlt habe.
Immerhin hat sich all der Aufwand gelohnt und ich war die erste in der Warteschlange. Nach einer gefühlten Ewigkeit wurde geöffnet und ich wurde relativ schnall aufgerufen. Bis dahin lief ja alles eingermaßen gut. Bis die Dame mich fragt, wie alt ich sei. 18. Sie meint: Okay, die Sache ist die, der Staat Alabama fordert ein High school zeugnis oder ähnliches, damit 18-jährige und jünger ihren Führerschein bekommen. Super witzig! klar trag ich immer mein Abizeugnis mit mir rum!
Netterweise hat mir die Dame angeboten, dass ich, wenn ich jetzt nach Hause fahre und das Zeugnis hole und am gleichen Tag wieder komme, muss ich keine neue Nummer ziehen und keine Ahnung wie lange warten.
Eigentlich wollte ich nach dem Führerschein abholen noch mal zum College, um meine Student ID zu bekommen, da das College sozusagen direkt nebenan ist. Aber ich habe den Besuch auf später verschoben, bin also nach Hause gefahren, habe meinen Eltern eine mail geschickt ob sie mir mein Zeugnis einscannen und schicken können und habe es ausgedruckt. Das war um 8:00 Uhr morgens. Um 9:00 saß ich dann wieder in dem Büro und bin auch tatsächlich nach 5 minuten dran gekommen.
Als ich der Dame mein Zeugnis überreiche, kommt leider die befürchtete, wenn auch nicht erhoffte Reaktion: unverständlicher Gesichtsausdruck, Kopfgeschüttel. Sie steht auf, nimmt mein Zeugnis mit, spricht mit jemandem, kommt zurück, Kopfschüttelnd. Nope, das kann nicht anerkannt werden, weil alles auf Deutsch ist.
Die eMail, die bestätigt, dass ich für meinen College kurs angemeldet bin, reicht auch nicht aus, also verlasse ich das Büro wieder und fahre zum College. Dort will ich meine Anmeldungsgebühr bezahlen und das Foto für die ID zu machen, aber nix da: ich hab kein Cash und sie haben keinen Kartenleser. Also muss ich das auch wieder verschieben. ABer wenigstens konnte ich hier einen offiziellen Brief bekommen, der bestätigt, dass ich ab Februar am BSC (Birmingham Southern College) studiere.
Also wieder zurück zur Füherscheinstelle. Es ist 10:00 Uhr. Ich muss, obwohl ich das Privileg habe mich vordrängeln zu können, eine halbe Stunde warten, da die Dame offenbar eine Mittagspause oder so hat, aber als sie dann zurück kommt, kriegen wir endlich alles gebacken. Und ich habe meinen vorläufigen Führerschein (den ich hier nicht zeigen werde, da darauf das schlimmste Foto ist, dass es von mir gibt. Ich sehe einfach nur super müde und angepisst und gestresst aus.) Endlich: Führerschein – Check!

Am Mittwoch, nachdem ich Finn zu Grandmother gebracht habe, bin ich also nochmal, diesmal mit Cash, zum College gefahren, nur um zu erfahren, dass sie mir keine ID ausstellen können, solange die Studiengebühren noch nicht bezahlt sind. Ich habe zwar noch keine Rechnung erhalten, aber hey! Die Rechnung haben sie mir dann dort ausgedruckt und gegeben, sodass wir sie bald begleichen können, und ich werde einfach irgendwann mal, nach einem Kurs bei dem Büro vorbeischauen, um die ID zu bekommen.

Some Reasons why I love Frances

Ich trage Frances, Weil sie in sie Mausefalle gestiegen ist, ein pad mit superkleber darauf. Sie beschwert sich die ganze Zeit: „the mouse put superglue on my feet!“ Naja, das trifft es zumindest beinahe. 😉 also gebe ich ihr eine frische Strumpfhose und völlig aus dem Zusammenhang gerissen kommt „remember, I am 3!?“ *hält 4 Finger hoch*
Jap, Frances, ich bin froh, dass du mich daran erinnerst.
Später erzählt sie mir: „Broccoli makes my tummy happy! If I dont eat broccoli, my tummy will cry and be sad!“ Ihr habt ja keine Ahnung, wie überrascht ich war, das zu hören. Normalerweise muss man sie quasi zu jedem Bissen zwingen, und jetzt isst sie freiwillig Broccoli? Wer oder was bist du und was hast du mit Frances gemacht?
Tatsächlich war Frances die ganze Woche über sehr süß. Am Samstag habe ich gearbeitet und als Jenny das Haus verlässt, bittet sie Frances, eine gute Helferin für mich zu sein. Frances sagt natürlich ja, aber normalerweise heist das nichts. Nicht so an diesem Tag.
Obwohl ich wirklich aufgepasst habe, hat Finn es natrürlich trotzdem geschafft, eine der Mausefallen unter dem Türspalt hervorzuziehen und nicht nur eine, nein, seine beiden Hände schön im Kleber zu wälzen. Und dieser Kleber ist Wirklich, wirklich klebrig. Während ich also versuche, Finn von der Mausefalle wegzubekommen, landet der Kleber überall: Auf seinen Klamotten, auf meinen Klamotten, in meinen Haaren… Und mit Seife kannst du da wriklich nichts machen. Also: Packung finden und nachlesen was man tun kann, während Finn es super witzig findet, das der Kleber Fäden zieht, wenn er meine Hand mit seinem klebrigen Finger anfasst. Schließlich finde ich die Lösung: Baby-, oder Gemüseöl. Keine Zeit nach Babyöl zu suchen, also Finn ausziehen und ihn erstmal mit Rapsöl einreiben. Chacka! es funktioniert! danach war es Zeit für ein Bad, weil Rapsöl muss ja nicht sein. Natürlich hatte ich keine Zeit ein Handtuch zu finden und da kommt Frances ins Spiel. Sie hat es tatsächlich geschafft, ein Handtuch aus meinem Badezimmer zu bringen und mich damit zu retten. Und während wir mal wieder mit Knete gespielt haben, sagt sie immer wieder: „Can I borrow this? Thank you! Do you need this? Mira, I love you when you are sharing!“ Danke Frances. 😀

wenn man einmal den Fehler macht, Mickey zu formen – und dann den Rest seines Lebens von Frances angebettelt wird, mehr zu machen. 😀

 Ihr seht, sie ist wirklich adorable und sweet und zur Zeit wirklich nicht allzu launisch – außer Finn hat mehr Aufmerksamkeit von Mummy als sie – und dadurch macht es sehr viel Spaß, mit ihr zu spielen, und Zeit mit ihr zu verbringen.

Finn – weil man ihn einfach lieben muss!

 

So sitzt Finn immer in seinem Stuhl, oder auch auf unserem Arm. Jap, er weiß definitiv, wer der Boss ist : ER!
  

Man lernt nie aus, wenn es um Farley geht…

Mittwoch nachmittag, als ich off war und in meinem Zimmer gelesen habe, beziehungsweise darauf gewartet, dass jemand mit mir skypen möchte, kam Farley in mein Zimmer um zu fragen, ob wir Schach spielen können. Ich bin klar dabei, hab ja nix besseres zu tun, unter der Bedingung, dass ich jederzeit anfangen kann zu skypen.
Im Endeffekt war es dann nicht Schach, sondern ein anderes Spiel, aber ich habe es so oder so sehr genossen, mit Farley auf meinem Bett zu sitzen, später, als beide Babies geschlafen haben, kam auch Kaja dazu und hat einen Snack mitgebracht und am Ende saßen wir alle um ein Buch herum in dem wir gemalt haben. Ich habe nämlich dieses Buch gekauft in dem es ein paar Mal-Kreativitäts-challenges gibt und eine davon ist, dass man Muster malt. Ich hatte damit schon angefangen und irgendwie hat Farley das mitbkeommen und so saßen wir schließlich alle darum herum, während wir versucht haben, alle auf der gleichen Seite zu malen, ohne uns in die Quere zu kommen. Zwischendurch haben wir dann auch kurz geskypt und ich war überrascht, wie lebhaft Farley war, da er normalerweise einigermaßen schüchtern gegenüber fremden ist. Und ich glaube, das Malen hat ihm gut getan, zu versuchen, sich neue Muster auszudenken. Die nächsten Tage kam er immer wieder zurück in mein Zimmer und hat sich einfach an meinen Schreibtisch gesetzt und weitergemalt. 

  

vor der mal attacke
  
und nachher
 
Farley packt natürlich gleich 5 schoko-mandeln in seinen Mund 😜😂

 
Auch am Samstag, als ich on Duty war, haben wir viel Zeit verbracht. Besonders als beide Babies geschlafen haben und Kaja beschlossen hat, uns Gesellschaft zu leisten, war er wirklich glücklich, dass wir soviel Zeit verbringen konnten. Wir haben angefangen Monopoly zu spielen, später musste Freddie dann für mich übernehmen, sodass ich mich um die Babies kümmern konnte. (er hat mich in den Ruin getrieben….😜😅)

  
Manchmal ist alles, was Farley braucht, ein bisschen Zeit mit uns, zu spielen, zu malen, oder auch nur um Gesellschaft zu haben, wenn er fern sieht. Und ich sehe wirklich, dass das etwas ausmacht.

Good food is good mood

Ohne Worte….

kaja hat sich dieses mal auf picture -jagd im country club begeben 😉
nachspeisen buffet

unterwasser cupcakes

Salat buffet

meine Nachspeise – nach einer gefühlten Ewigkeit ENDLICH wieder im Country Club!!! 😍
    

Tuna auf Süßkartoffel Püree und Spinat😍😋

Kaja hat gesunde schoko-Trüffel gemacht



Und noch gesündere apfelchips. 🍏


Und natürlich wieder die gesunden brownies 😍


Fisch im australischen Steak Haus..  

Jenny hat mal wieder gut gekocht:

  

Jap, zusammengefasst kann man sagen, wir sind die ganze Zeit nur am Essen 😜😅

Die Winterdepression ist zu Ende…!

Okay, das mag etwas komisch klingen, aber lasst mich erklären…
Wie ich ja letzte Woche schon erwähnt habe, ist die Stimmung im Haus zur Zeit wirklich sehr sehr gut. Ich bin ganz ehrlich, die Wochen davor waren teils sehr anstrengend und sowohl Kaja als auch ich haben uns hier in manchen Momenten nicht wirklkich zuHause gefühlt. Bei einem Spaziergang mit Kaja am Samstag habe ich meine Theorie dazu geäußert… Ich hatte schon mal überlegt, mehr oder weniger scherzaft, ob es hier in der Familie eine Art Winterdepression gibt. Am Samstag habe ich darüber noch mal nachgedacht.. Ende Oktober war Halloween, dann war Jennys Geburtstag und ziemlich direkt danach Thanksgiving. Dann war Finns Geburtstag, wir sind zur Christmas Parade nach Disney World gefahren, und kurz danach war Frances Geburtstag. Dann waren all die Weihnachtsfeiertage und Silvester in Orlando und Fredddies Geburtstag. Die komische Stimmung hat angefangen, nachdem wir aus Orlando zurückkamen, und ich glaube einfach, dass besonders Jenny sich so bemüht hat, all diese Feiertage zu meistern – sie hat einen Hang zur Perfektion – dass danach einfach für ein paar Wochen keine Energie mehr übrig war. Kaja und ich haben diese Stimmung immer so negativ gesehen, aber gestern haben wir erkannt, dass Fred und Jenny wirklich alles versucht haben, diese geschäfftige „Holiday-season“ so schön wie möglich zu gestallten und sich möglicherweise etwas überarbeitet haben. Und so hat sich unsere Sicht auf die vergangenen Wochen sehr verändert. Wir hatten einige Dinge, über die wir uns etwas aufgeregt haben oder von denen wir genervt, aber wir sind sehr froh, dasss wir einfach trotzdem immer unser bestes gegeben haben und jetzt dafür belohnt werden. Denn ohne einige Sachen anzusprechen, hat sich viel zum positiven verändert, einfach weil wieder Energie da ist und wir hören in Gesprächen oft raus, dass Jenny und Fred sich dieser Dinge bewusst sind, die für uns manchmal negativ sind und auch, dass sie ihr bestes geben.

Und was lernen wir daraus? Lass dich nicht unterkriegen, sondern mach einfach weiter, und gib dein Bestes, denn am Ende wirst du dafür belohnt… Und sowohl Kaja und ich können diese Veränderung jetzt umso mehr genießen!

Stop hunger now!

Heute, also Sonntag nachmittag sind wir nochmal in dir kirche gefahren, um bei einer Aktion mitzuhelfen, bei der Reis abgepackt und dann an ärmerere Länder verschickt wird. Ich kann darüber leider nicht allzu viel erzählen, außer: Alle sahen „unglaublich“ heiß aus mit ihren Kopfbedeckungen, alle waren unglaublich motiviert und alles war sehr chaotisch aber nicht wirklich in einem negativen Sinne. Wir haben zwei Stunden gearbeitet und als unserer Schicht vorbei war, wir waren die zweite Schicht, hatten wir 75000 Reissäckchen zusammen! Wirklich eine gute Aktion! Danach waren wir dementsprechend hungrig und froh, dass es dann zum Abendessen ging!

       

Leftovers

Hier also all die anderen Sachen, die ich erzählen will, die es aber nicht in eine eigene „Geschichte“ geschafft haben..

Elinors „Giveaway“: Elinor hat uns, nachdem sie ihren Kleiderschrank organisiert und aussortiert hat, eine große IKEA-tüte mit Klamotten vorbeigebracht, die sie entweder verschenkt, oder, für einen Freundschaftspreis verkauft. Ich habe natürlich mega viel gefunden, da ihr Style meinem einfach so ähnlich ist. Aber alles in allem verlangt sie nur 15$, was wirklich so gut wie nichts ist.

 AuPairSuche: Nachdem Kaja sich entschieden hat, es bei einem Jahr zu belassen, und nicht zu verlängern (😥), geht die Suche nach einem neuen AuPair wieder los und wir haben viele Skype-dates, mit interessierten AuPairs. Ich bin gespannt, was sich da ergeben wird…

Ready for church:  

Wie gesagt, diesesmal eine ganz andere Art der Berichterstattung, ich hoffe sie macht euch Spaß. Mich regt sie offensichtlich zum Schreiben an – ich bin jetzt bei 2477 Wörtern – crazy!!

Also, alles Gute an euch alle und ich hoffe, keiner von euch ist von einer Winterdepression betroffen 😉❤️

Advertisements

2 Gedanken zu “Shortstories

  1. Hallo Mira, danke noch mal für die Karte. Es ist immer wieder erfrischend Deine wöchentlichen Bericht zu lesen. Einfach 100% Mira. Wir freuen uns schon auf die neue Woche.

    Liebe Grüße vom Wunsch Traum senden

    Babsi, Gustl, Sabrina, Martin & Benedikt

    mit Beate und Ela

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s