Noch einmal Kind sein… 

Ob „noch einmal Kind sein“ tatsächlich die richtige Überschrift ist, bin ich mir nicht so sicher. Was ist man mit 18, fast 19? Kein Kind mehr, das nicht, aber ist man schon wirklich erwachsen? Ich glaube nicht. Eher was dazwischen. Von dem her trifft der Satz „noch einmal Kind sein“ es nicht ganz, da ich meiner Meinung nach noch nicht ganz aus dem Kindheitsalter rausgewachsen bin, aber zumindest ansatzweise. 😉

Ich habe nämlich etwas festgestellt… „Mach ein Auslands/aupair-Jahr, da findet man super zu sich selbst und wird soviel reifer/erwachsener!“ Ja, pustekuchen! Statt erwachsen zu werden spiele ich nämlich mit Knete, Male mit Wasserfarben, singe ABC-Song, spiele mit Puppen, lese Kinder-Bilderbücher – und Disney natürlich! Disneyworld, disneysongs, disneychanel und disneyfilme! Und es macht Spaß! Ich erlebe hier noch mal ein ganzes Kindheitsdasein, aber auf einer ganz anderen Ebene als meine tatsächliche Kindheit.

Wer mich als Kind gekannt hat, weiß, dass ich nie die Prinzessin war, Pink war nie meine lieblingsfarbe, Puppen & Barbies waren nicht wirklich ein Thema und auch Disney war nie auf meinem Schirm. Stattdessen bin ich auf Bäume geklettert, habe Lager gebaut und mich immer schön dreckig gemacht!💪🏼💩

Nicht so Frances, und das färbt hab. Und ich liebe es. 😀 ich liebe es, diese Kindheit zusammen mit Frances zu erleben! Und ich bin irgendwie dankbar für diese unerwartete Richtung, in die mein „Erwachsen-werden“ geht, auch wenn ich nicht weiß, was es bedeutet. Ich sehe es auf jeden Fall nicht als etwas negatives!

Natürlich merke ich trotzdem dass ich an vielen Sachen hier wachse. Die permanente Verantwortung, die ich für diese 5 Kinder hier trage, macht mich stolz und lässt mich erwachsen fühlen. Es macht mich stolz, dass ich hier eine Vorbildfunktion habe und die Kinder es lieben, Sachen von mir zu lernen und es macht mich stolz, das meine Gasteltern mir diese Verantwortung übertragen, denn das zeigt ja irgendwie, dass es doch schon in die Richtung des „erwachsen-seins“ geht.💪🏼

Okay, genug mit der Selbstfindung! Hier kommt ein Bericht meiner wirklich schönen Woche:

Montag war ein Feiertag – Martin Luther King Day – und die Kids hatten deswegen keine Schule. Fletcher und Freddie waren immer noch auf ihren jeweiligen Trips – ihr erinnert euch: Fletcher in Kalifornien, Freddie in Orlando -und so waren es nur Farley, Frances und Finn. Wir hatten also einen sehr entspannten Vormittag, bis am Mittag Fred und Jenny heimgekommen sind und wir alle zusammen Mittagessen gegangen sind und wir danach Lasertag gespielt habe. Ich habe noch nie Lasertag und war dementsprechend überrascht, das ich gar nicht allzu schlecht war.😂🎉 

  

   

    

Am Dienstag hat Finn sich über die Leckerein hergemacht, die Kajas Eltern zu Weihnachten geschickt haben. Und so sieht es aus, wenn man Finn einen Lebkuchen in die Hand drückt und er ihn alleine isst.  

  Frances sah wie immer super süß aus, Finn hatte Spaß beim Baden und frances und ich haben unsere Knet-Skills ausgepackt. 

         
Und die Nachricht des Tages: Ich habe Post bekommen!!!! ❤ Am Tag bevor ich abgereist bin hat Andi mir nämlich erzählt, dass er einen Minion für mich bestellt hat – ihr erinnert euch? in meinem allllllllerersten Eintrag, die minon-olaf-geschichte? – und dass er aber nicht angekommen ist. Daher wollte er ihn an meine amerikanische Adresse schicken. Aber: Ausverkauft… typisch. Aber am Dienstag ist es tatsächlich passiert und mein Minion ist angekommen! Farley, dem ich einmal erzählt habe, dass Andi mir den Minion schicken will, war glaube ich aufgeregter als ich, sodass er die Ehre hatte, das Paket zu öffnen, während Frances und Finn eine Kuschelparty auf meinem Bett hatten, der der Minion gleich beitreten durfte!
Und natürlich hat Farley auch das fotografieren übernommen! 

darf ich vorstellen? bob!
    
    
frances, die wie immer brav stillhält. oh warte, doch nicht 😅
   
Mittwoch hatte ich wie immer Frances Schulmorgen, an dem nichts außergwöhnliches passiert ist. Nachdem ich Finn bei Granmother abgesetzt habe, bin ich zur Bank gefahren – mal wieder – da ich ein Problem mit meiner Online-Bankin app habe. So saß ich dort über eine halbe Stunde, während die Anzahl der Personen, die versucht haben herauszufinden, was das Problem ist, immer größer wurde. Leider habe ich immer noch kein Ergebnis, was etwas nervig ist, da ich meine wöchentlichen Schecks nicht von zuhause aus einlösen kann sondern immer zur Bank laufen muss. Ich hoffe dass wir es irgendwann schaffen, das Problem zu lösen!

Später habe ich mal wieder mit meiner Family geskypt (neuer Rekord: 3 Stunden. 😂) und es gab wie immer Abendessen in der Kirche, das dieses mal erstaunlich essbar war.
Frances Tageshighlight: Eine eigene Toilette in ihrer Größe, nur für sie! Ich konnte meinen Augen kaum glauben, als Fred und Jenny damit ankamen! Aber Frances liebt ihre eigene Toilette und geht jetzt immer freiwillig, auch wenn nie wirklich etwas passiert. (ich glaube ja sie braucht nur einen Vorwand, damit sie Videos schauen Kann 😜) 

   

  
Am Donnerstag waren wir wie immer bei Music class, die Finn, der sehr müde war, nur mit Mühe überstehen konnte, und auch nur weil er Musik über alles liebt! Dafür war er bei unserer darauf folgenden Einkaufstour einigermaßen ausgeknockt 😉 . 

  

unser SUPER leckeres mittagessen! 😍❤️😍
 

Kaja hat außerdem gesunde brownies gebacken – mit Black Bean anstelle von Mehl – SUPERLECKER.😍 

  

  

snack 😏
 Am Freitag ist Jennys Schwester, Julie, mit ihren Kindern nach Birmigham gekommen und so sind Elinor und ich nach Frances´Gymnastic class und Finns Nickerchen zu Grandmas Haus gefahren, damit die Kids mit ihren Cousins spielen können. Auch Jennys andere Schwester Carrie war dort und ihr Bruder Matt, mit seiner Frau und seinen zwei Kids. Finn hat seine Liebe zu seiner Cousine Lucy entdeckt und konnte gar nicht aufhören, sie zu umarmen, zu küssen und ihr ihren Schnuller wegzunehmen und ihr wieder in den Mund zu stecken. Die beiden waren wirklich süß auch wenn ich manchmal wirklich aufpassen musste, dass er sie nicht ZU SEHR herzt. 

    
  
Auch Frances und ihre beiden Cousinen in ihrem Alter waren zu süß, wie sie, alle in ihren Tütüs, durchs Haus gelaufen sind und Farley war happy, seinen Cousin wieder zu sehen.
Ich habe es sehr genossen, inmitten diesem Haufen von Kindern zu sitzen (und aufzupassen, dass Lucy und Finn nicht zerquetscht werden) und mich mit den anderen zu unterhalten. Es macht mich immer wieder glücklich zu sehen, wie interessiert alle in diesem Austauschjahr sind und auch gerne Sachen über Deutschland und meine Familie hören wollen. 

grandpa und seine beiden jüngsten enkelkinder – finn und lucy 😍
    
  
fletcher alias maler/pirat/quatschkopf
  
mein neues beinworkout💪🏼
    
zum glück ist farley nicht GANZ nackt 😂🙈
   
Und während wir uns drinnen eine gemütliche  Zeit in warmen Haus gemacht hat, hat es draußen angefangen zu schneien. ❄️🌨 Allie, Margret (die beiden Cousinen) und Finn waren wirklich zucker, als wir den Schnee beobachtet haben. Und daheim in Mountain brook ist der Schnee sogar ein bisschen liegen geblieben. 

    

unsre beiden großen ☺️
 Wir hatten super leckeres Abendessen dort und sehr viel Spaß, aber nachdem ich den ganzen Tag gearbeitet habe, war ich dann wirklich froh, später in meinem Bett zu liegen und am Samstag ausschlafen zu können.

Kaja musste am Samstag arbeiten und als sie gegen Mittag off war, haben wir uns auf den Weg in die Mall gemacht. Kaja hatte eine paar Sachen zurückzubringen und ich wollte versuchen meine wunderschönen Stiefel, die ich zu Weihnachten bekommen habe und die leider zu klein sind, umzutauschen , beziehungsweise jemanden zu finden, der sie ein bisschen dehnen kann. (Ich war nicht erfolgreich, aber habe einen DIY-Tipp bekommen✌🏻️)

Natürlich haben weder Kaja noch ich es geschafft kein Geld auszugeben aber diesesmal war es zumindest kein Großeinkauf! 😇 und Hey, wie kann man zu all den Angeboten nein sagen? 😁🙊

Als wir abends zurück kamen war mal wieder keiner daheim. Und auch der Kühlschrank war eher leer. Also sind wir wieder ins Auto gestiegen und haben unser Abendessen auswärts genossen. 

 
Heute ist Kirche und Country Club leider mal wieder ausgefallen (ich war das letzte mal letztes Jahr dort! 😩) und die Kids konnten ihre Cousins noch mal sehen. Kaja und ich sind dafür ins sonnige Mountain brook village gefahren und haben im „another broken egg cafe“ Mittag gegessen.  

     

mein burger 😍
  Jetzt sind alle wieder daheim und Jenny ist am Abendessen vorbereiten, da heute Elinors Geburtstag ist und das natürlich bei einem leckeren Abendessen gefeiert wird. 

Nachdem ich letzte Woche ein paar kleine Durchhänger hatte, war diese Woche perfekt! Die Stimmung im Haus war super und alle, besonders Fred und Jenny waren eigentlich pausenlos gut gelaunt (es war fast schon gruselig 😂😜). Wir hatten wirklich viel Spaß und ich hoffe natürlich das die nächste Woche ebenso sein wird! In diesem sinne: allen eine wunderschöne nächste Woche!  

  
Hier noch ein Abschlussbild, wie obercute sind die drei denn bitte hier? 😍🙈

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s